Datensicherheit und Datensicherung

Wenn es völlig egal ist, wenn morgen all Ihre Daten nicht mehr zur Verfügung stehen, dann verschwenden Sie keinen Gedanken an Datensicherung!

Dies dürfte jedoch nur in den allerwenigsten Fällen zutreffen. Egal ob Buchhaltung, Kundenkontakte oder Artikelverwaltung. Ob Anbote oder Ihr Schriftverkehr – Es gibt mit Sicherheit auch in Ihrem Unternehmen zahlreiche Daten, die es wert sind gesichert zu werden. Sehr häufig sind verlorene Daten ohne Sicherung nicht wieder herstellbar, oder die Wiederherstellung ist mit enormen Kosten verbunden. Die erneute Eingabe zahlreicher im Büro oder Keller gelagerter Ordner oder die erneute Erfassung der Kundenkartei, sofern überhaupt eine manuelle Aufzeichnung existiert gestaltet sich sehr langwierig und kostenintensiv.
Sicher, auch die zuverlässige Sicherung von Daten kostet Geld. Doch der Nutzen, der sich nach einem Datenverlust ergibt, überwiegt die Kosten bei weitem. Für die Datensicherung werden heute im Allgemeinen Bandlaufwerke wie DDS (Digital Data Storage) oder DLT (Digital Linear Tape), für höhere Datenmengen auch AIT (Advanced Intelligent Tape) verwendet. Alle Bandlaufwerke werden durch einen SCSI-Controller betrieben. Intelligente Software führt die Datensicherung im Hintergrund aus.
DDS3-Laufwerk (24GB) von HP
DLT-Laufwerk (70GB) von Compaq

Wir sichern Ihre Daten

Wir beraten Sie über die optimale Methode zur Sicherung Ihrer Daten und installieren bei Bedarf die erforderliche Hard- und Software. Wenn sich, bedingt durch die Menge Ihre Daten eine eigene Einrichtung zur Datensicherung nicht lohnt, so übernehmen wir gerne die Sicherung Ihrer Daten auf Band.

Datensicherheit im laufenden Betrieb - Ausfallsicherheit durch RAID-Technik

Die Idee Festplatten einerseits schneller, zugleich jedoch auch ausfallssicherer zu gestalten führte zur Entwicklung von RAID-Systemen. RAID steht für „Redundant Array of Independent Disks“ Nachdem eine Festplatte in einem RAID-Verbund nicht unabhängig arbeitet, sonder gemeinsam mit den weiteren Festplatten das Array bildet hat sich auch der Bregriff „Redundant Array of Inexpensive Disks“ Der Begriff ist deshalb treffender, da einzelne, kostengünstige Festplatten zu einem sehr leistungsfähigen Verbund zusammengeschaltet werden können. Es gibt verschiedene RAID-Levels. Die „klassische“ RAID Architektur ist RAID-1. Dabei handelt es sich um reine Datenspiegelung mit einer 100% Redundanz. Das heißt, zwei Festplatten werden durch einen RAID-Controller verwaltet und enthalten stets die exakt gleichen Daten. Dieses System ist daher das betriebssicherste, weil der Ausfall einer Platte keinerlei Datenverlust nach sich zieht. Die defekte Platte wird getauscht und durch eine neue ersetzt. Der RAID-Controller spiegelt die noch funktionierende Festplatte auf die neue.
Irrtümlicherweise wird auch RAID-0 als RAID bezeichnet, obwohl hier keine Redundanz erfolgt. RAID-0 ist die „serielle“ Zusammenschaltung von Festplatten. Der Vorteil liegt in der höheren Schreib-/Leserate. Jedoch ist die Zuverlässigkeit geringer als bei einer einzelnen Festplatte, da der Ausfall einer Festplatte das gesamte RAID-System lahm legt. Die Zuverlässigkeit sinkt daher mit der statistischen Wahrscheinlichkeit des Ausfalls einer Festplatte. Je mehr Festplatten in einem RAID-0 System verwendet werden, desto wahrscheinlicher ist der Ausfall einer einzigen Platte. Die anspruchsvollste Variante ist RAID-5. RAID-5 verbindet die Vorteile von RAID-0 (Geschwindigkeit) mit der Datensicherheit von RAID-1. Dabei werden mindestens 3 Festplatten zu einem Verbund zusammengeschaltet. Jede Festplatte enthält dabei sowohl Teile der Daten, als auch die Prüfsumme der Daten der restlichen Platten. Aus diesen können die Daten nach dem Ausfall einer Festplatte wiederhergestellt werden. Der Nachteil von RAID-5 liegt in den höheren Kosten, da für RAID-5 ein aktiver RAID-Controller (z.B. mit Intel 960 Chipsatz) benötigt wird.
RAID-Controller werden in jüngerer Zeit auch als IDE Version angeboten (z.B. Promise SX-6000). Doch für Server und Hochleistungsworkstations werden auf Grund der Robustheit von SCSI-Festplatten und durch die Möglichkeit eines HotSwap - Anschlusses (einfacher Austausch nach Fehler) auch heute vorwiegend SCSI-RAID-Controller verwendet.

Wir beraten Sie und installieren bei Bedarf das für Ihre Bedürfnisse zweckmäßigste RAID-System.
Raid-Controller von ICP-Vortex auf SCSI-Basis (U320) und von Promise (IDE)